Neuigkeiten aus Fürth

Neues Wohnzimmer für die Stadt

Image: P&P Gruppe

Frische und warme Farben, ein helles Ambiente und hochwertige Materialien sollen das Einkaufen im künftigen Flair Fürth – ehemals City Center –  zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art machen. Das Einkaufszentrum, für das jetzt die Grundsteinlegung gefeiert worden ist, soll das neue Wohnzimmer der Stadt werden.

Michael Peter konnte und wollte seine Emotionen nicht verstecken. „Glaubensprojekt“, „Achterbahn der Gefühle“, „brutaler Kraftakt“: Der geschäftsführende Gesellschafter der P&P Gruppe machte in seiner Begrüßungsrede für die mehr als 100 geladenen Gäste deutlich, dass es sich bei dem 60-Millionen-Euro-Projekt nicht um eine x-beliebige Baumaßnahme handelt. Das Flair ist dem Investor eine echte Herzensangelegenheit.

Ebenso wie Peter glaubt auch Oberbürgermeister Thomas Jung an das Projekt, das nicht nur eine „außergewöhnliche Bereicherung“ für die Stadt sei, sondern auch ein Gewinn für die gesamte Metropolregion.

Image: P&P Gruppe

Helle, weit geöffnete, einladende Eingänge, großformatige Schaufenster, zahlreiche Sitzgelegenheiten und moderne Lounge-Bereiche, fließende Übergänge zwischen Innen und Außen sollen das Flair Fürth prägen und für wohnliche Aufenthaltsqualität sorgen, erklärte der verantwortliche Architekt Jens Siegfried vom renommierten und weltweit tätigen Unternehmen Chapman Taylor. Ein großzügig bemessener und attraktiver Gastronomiebereich sowie Flächen für Kinder ergänzen das Angebot.

Läuft alles nach Plan soll im September 2021 die große Eröffnung gefeiert werden. Und wer bezieht die knapp 60 Ladeneinheiten auf der rund 18 000 Quadratmeter großen Gesamtfläche? Vero Mooda, Jack & Jones, Only und Lidl stehen bereits fest, weitere Namen sollen noch bis Ende des Jahres bekanntgegeben werden, so P&P-Projektleiter Marcus Gergele.


Zur Übersicht