Veranstaltungstipps in Fürth

Die Kleeblattstadt radelt für ein gutes Klima

Fürth beteiligt sich von Sonntag, 30. Juni, bis Samstag, 20. Juli, an der deutschlandweiten Aktion "Stadtradeln". Foto: Laura Nickel

Jedes Jahr im Sommer treten weltweit sowohl Kommunalpolitikerinnen und -politiker als auch Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Fürth ist von Sonntag, 30. Juni, bis Samstag, 20. Juli, mit von der Partie. 
In dieser Zeit können alle, die in Fürth leben oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter dem Link in der rechten Spalte dieser Seite.

Fürth beteiligt sich von Sonntag, 30. Juni, bis Samstag, 20. Juli, an der deutschlandweiten Aktion "Stadtradeln". Foto: Laura Nickel

Die Stadt Fürth lädt dieses Jahr besonders Familien und Jugendliche ein, mit dabei zu sein. Den Auftakt bildet am Sonntag, 30. Juni, eine gemeinsame Radtour für Familien vom Rathaus zum Stadtwaldpicknick am Rotwildgehege und anschließend zum Familientag bei LESEN!. 
In verschiedenen Fürther Schulen vermittelt die mobile Fahrradwerkstatt Reparatur-Grundlagen und der Pfleger der Fuß- und Radwege, Stadtrat Harald Riedel, steht für Gespräche bereit. 
Jugendliche und alle anderen Interessierte können bei der Radtour des Weltladen Fürth am Dienstag, 9. Juli, die Stadt neu entdecken: gibt es Faires, Ökologisches und Nachhaltiges? 
Bei der Abschlussradtour zur Cadolzburg ist am Samstag, 20. Juli, Ausdauer gefragt. 50 Kilometer und eine spannende Führung durch das Burgmuseum stehen auf dem Programm. Infos zur Anmeldung und Ablauf gibt es unter dem Link in der rechten Spalte dieser Seite. 

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Radeln und tolle Preise. Aber vor allem geht es darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Der innerörtliche Verkehr verursacht davon sogar ein Viertel. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Jeder kann ein Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht Fürth auch sogenannte STADTRADELN-Stars, die demonstrativ in den drei Wochen auf das Auto verzichten und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Diese sollen nach Möglichkeit während der Aktionsphase von lokalen und/oder überregionalen Medienpartnern begleitet werden und über die Erfahrungen als alltagsradelnde Person im STADTRADELN-Blog berichten. Rückfragen beantwortet Melanie Diller, Telefon 974-12 50, E-Mail: melanie.diller@fuerth.de.

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Stevens Bikes, Busch + Müller, Paul Lange & Co., My Bike, WSM, sowie Schwalbe deutschlandweit unterstützt.


Zur Übersicht